Alles rund um den Teppich: Katrin von ‘The Knots’ über die richtige Pflege und Design

Alles rund um den Teppich: Katrin von ‘The Knots’ über die richtige Pflege und Design

Kein Gegenstand in der Wohnung wird so häufig mit Füßen getreten wie er: Der Teppich. Über die Herbst- und Winterzeit hat sich dort einiges an Dreck angesammelt, auch wenn man es nicht unbedingt auf den ersten Blick sieht. Pünktlich zum Frühjahrsputz wird es also Zeit, sich der Reinigung des “Fußabtreters” zu widmen. Wer kann da bessere Tipps geben als Katrin ten Eikelder? Sie ist Eigentümerin des Teppich-Labels “The Knots” und wird uns heute Fragen zur Pflege und Reinigung von Teppichen beantworten.

Katrin, was sollte man für eine wirksame Pflege über seinen Teppich wissen?

Das Wichtigste ist zu wissen, aus welchem Material ein Teppich besteht. Teppiche, die aus Naturmaterialien wie Wolle und Seide bestehen, sind sehr robust. Gesunde Wolle lebt und atmet. Sie speichert Feuchtigkeit und gibt diese bei trockener Raumluft wieder ausgleichend ab. Außerdem besitzt sie einen natürlichen Fettgehalt, ist elastisch, strapazierfähig und schmutzunempfindlich. Kunstfaserteppiche sind noch unkomplizierter. Auf Grund ihres unempfindlichen Materials ist die Pflege verhältnismäßig einfach.Auch Seide, die häufig in Orientteppichen enthalten ist, ist atmungsaktiv, reißfest und langlebig.  Allerdings verträgt sie keine Feuchtigkeit. Daher sollten Teppiche, die aus Seide bestehen, nicht in Bereichen liegen, wo sie mit Feuchtigkeit in Berührung kommen könnten.

Und wie gehe ich die Reinigung an?

Der Teppich sollte vom ersten Tag an regelmäßig abgesaugt werden. Damit wird loser Schmutz und Sand beseitigt, der sich sonst zwischen die Knoten setzen und dort den Fasern schaden kann. Zum Absaugen solltest Du immer eine glatte Staubsaugerdüse benutzen und in alle Richtungen saugen. Was die meisten vergessen: Teppiche sollten regelmäßig alle paar Wochen gedreht werden. So werden einseitige Abnutzung durch Belaufen oder Druckstellen durch Möbel vermieden. Darüber hinaus sollte man beachten, dass direkte Sonneneinstrahlung über einen längeren Zeitraum den Teppich ausbleichen kann.

Helpling-The_Knots-Teppich-Eikelder

Der Teppich “Water St” aus der aktuellen Kollektion von The Knots

Wie stehst Du denn zum alten Hausfrauen-Trick des Ausklopfens von Teppichen?

Einen Teppich muss man nur dann ausklopfen, wenn sich zuviel Staub und Schmutz im Grundgewebe angesammelt hat, der auch durch intensives Saugen nicht entfernt werden kann. Wichtig hierbei ist, immer nur die Rückseite des Teppichs abzuklopfen. Wenn Du auf die Vorderseite klopfst, gerät der Schmutz nur tiefer in die Fasern. Es reicht vollkommen, wenn man die Vorderseite einfach abbürstet. Im Winter kannst Du den Teppich übrigens auch einfach in den Schnee legen und ausklopfen. Das ist nicht nur handlich, sondern frischt auch die Farben auf. Wenn Du keine Möglichkeit hast, den Teppich im Freien auszuklopfen, kannst Du das mit einem einfachen Trick auch in der Wohnung machen: Dazu ein Bettlaken anfeuchten und den Teppich mit der Oberseite darauf legen. Jetzt kann geklopft werden! Der Schmutz bleibt dabei an dem feuchten Bettlaken haften. Dieser Tipp eignet sich allerdings nicht für Seidenteppiche, da diese Feuchtigkeit nicht so gerne mögen.

Wie bekomme ich Flecken aus meinem Teppich raus?

Am besten ist es natürlich, Flecken sofort zu behandeln. Ansonsten empfehle ich, auf chemische Allround-Reiniger zu verzichten, denn sie können Farb- und Faserschäden verursachen. Seide und besonders Wolle reagieren allergisch auf Alkalien (Laugen) und auf starke Säuren. Dadurch können Farben verlaufen bzw. ausbluten. Grundsätzlich kann man Flecken mit einem geeigneten Fleckenentferner oder Teppich-Shampoo reinigen, wenn es sich um ein Mittel handelt, das für Naturfaser geeignet ist. Bei Kunstfaserteppichen reicht ein Teppichreiniger vollkommen aus. Wenn man das gerade nicht zur Hand hat, geht ein Fleck auch meist mit Mineralwasser raus. Die Luftbläschen im Wasser lockern das Gewebe auf und Schmutzpartikel werden herausgelöst. Die entsprechende Stelle mit Mineralwasser befeuchten und anschließend den Fleck mit einem trockenen Tuch “rausdrehen”.

Gibt es auch eine Spezialreinigung für Teppiche?

In einem Fachbetrieb für Teppichwäsche wird der Teppich in speziellen Trockenkammern getrocknet, gespannt und wieder in Form gebracht. Auch eventuelle Verfärbungen werden beseitigt. Es gibt auch spezielle Teppichreiniger, die man im Baumarkt ausleihen kann. Diese Maschinen sprühen Reinigungsmittel auf den Teppich und saugen es samt Schmutz sofort wieder auf. Dieses Verfahren sollte man alle paar Jahren anwenden. Wichtig ist jedoch solltest hierbei, vorab an einer kleinen Stelle die Farbechtheit und Reaktion des Teppichs zu prüfen.

The Knots-Teppiche bei der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin auf dem Laufsteg von Isabell de Hillerin

The Knots-Teppiche bei der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin auf dem Laufsteg von Isabell de Hillerin

Jetzt hast Du uns viel zur Pflege und Reinigung erzählt. Wie setzt man einen Teppich denn gekonnt in seiner Wohnung ein?

Grundsätzlich finde ich es schön, Teppiche ganz gezielt einzusetzen und ihnen Raum zu geben. So können sie am besten wirken. Ein gut platzierter Teppich kann wie ein Gemälde oder eine Fotografie an der Wand den Boden schmücken. Bei kleinen Räumen würde ich darauf achten, dass der Teppich nicht zu groß ist und im Verhältnis steht. Das gleiche Prinzip gilt für große Räume: Der Teppich sollte nicht zu klein sein, da er sonst verloren wirkt.

Und wie geht man am besten bei der Farbwahl vor?

Teppiche in grellen Farben können richtig tolle Hingucker sein. Ein pinker Teppich zum Beispiel sieht in einem sonst dezent gehaltenen Raum unheimlich toll aus. Genauso auch ein schwarzer Teppich als Kontrast in einem weißen Zimmer. Gedeckte Farben sollte man dort einsetzen, wo schon Farbakzente gesetzt sind. Oder man setzt sie Ton in Ton mit der restlichen Einrichtung ein, was sehr edel wirken kann. Der richtige Mix macht es, ich bin kein Freund von Homogenität bei der Inneneinrichtung. Harmonie ist mir wichtig – und wenn es nur ein roter Faden ist, der sich erkennen lässt.

Zum Schluss noch ein kleiner Einblick von Dir: Wie kombinierst Du Teppiche in Deinem eigenen Zuhause?

Momentan befindet sich mein absolutes Lieblingsstück im Wohnzimmer, ganz zentral platziert, zwischen einem Zusammenspiel unterschiedlicher Vintage-Fundstücke aus Berlin und New York, eher gemütlich. Trotzdem mag ich auch die Kombination mit eher kühlen Design Möbeln.

Vielen Dank für das Gespräch, Katrin!

Katrin ten Eikelder ist Gründerin und Eigentümerin von ‘The Knots’ – ein Teppich Label, das handgeknüpfte und mit viel Sorgfalt und Expertise ausgewählte Vintage Teppiche verkauft. Die Teppiche werden im Orient angefertigt, jedes Stück ist ein Unikat. Mithilfe eines aufwendigen Veredelungsverfahrens erhalten sie ihr zeitgenössisches und einzigartiges Design.

Helpling-The_Knots-Katrin_Eikelder-Teppiche

3 Comments

  1. Hanna Ellerbrock - 26. January 2017 reply

    Leider vermisse ich das Eingehen auf wertvolle ältere/antike Teppiche und die immer stärker saugenden Staubsauger, die den Teppich schneller zerstören, wenn er schon mal eine Macke hat! Wenn sich Fransen auflösen oder eine strapazierte Stelle in der Mitte immer lichter wird und immer wieder gesaugt wird, unterstützen die modernen Sauger bedauerlicherweise den Zerstörungsprozess.
    Ich überlege, ob ich doch zum Klopfen zurück kehren und/oder mir einen motorlosen Teppichroller anschaffen soll, um zumindest den gröbsten sichtbaren Dreck pflegeleicht entfernen kann!

    • Kann Dir das Klopfen nur empfehlen. Auch wenn viele denken, Teppichklopfen ist altmodisch, der Teppich wird durchs Klopfen sauberer und gelüftet. Man braucht nur die richtigen Klopfer und Zeit. Regelmäßiges Klopfen bringt die besten Resultate.

  2. Also das mit dem teppichreinigungsgerät, ist immer so eine sache- manche sind nicht gut.
    mich würde interessieren, welches gerät die frau hatte, die eine schwarze brühe hatte- würde mich echt interessieren.

    für kleine flächen kann ich nur das teppich reinigungsspray von lidl empfehlen. bei starken verschmutzungen einfach 2 mal benutzen.
    aufsprühen, mit einer feuchten bürste einreiben, komplett trocknen lassen und gründlich absaugen.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *