Aus dem Schminkkästchen plaudern: So reinigen Sie Ihre Make-up Utensilien

Aus dem Schminkkästchen plaudern: So reinigen Sie Ihre Make-up Utensilien

Wer ist die Schönste im ganzen Land? Frauen verbringen zwei Jahre ihres Lebens vor dem Spiegel. Alle sechs Wochen muss eine neue Zahnbürste her und die Handtücher sind regelmäßig zu wechseln: Wenn es um unsere Körperpflege geht, sitzt jeder Handgriff. Aber wie sieht es mit der Sauberkeit unserer Schminkutensilien aus? Schließlich schaden Ablagerungen, Dreck und Make-Up-Reste unserer Haut enorm und lassen Schminke schnell zu unserem größten Schönheitsfeind werden! Mit diesen Tipps können Sie sich dreckige Pinsel und unangenehme Hautkrankheiten getrost abschminken:

Wieso, weshalb, warum: Pickel durch Make-Up?

In der Kosmetiktasche, mit den Händen direkt ins Gesicht und am Waschbeckenrand abgelegt: Unsere Schminke kommt ständig mit Keimen in Berührung. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis sich Bakterien und Schimmel in den Borsten und am Griff unserer Pinsel vermehren. Diese verstopfen die Poren unserer Haut und führen zu Pickeln, Akne oder Herpes. Dabei wollen wir doch gerade das mit unserer täglichen Hautpflege vermeiden! Pinselreinigung steht also auf dem Programm – und das am besten nach jeder Benutzung! Wem das zu zeitintensiv ist, raten wir, seine Schminkpinsel mindestens alle 14 Tage zu waschen.

Vor jedem Schminken gilt: Händewaschen nicht vergessen! Tragen Sie Cremes und Schminke anstatt mit bloßen Fingern lieber mit einem sauberen Pinsel auf, um so wenig Bakterien wie möglich auf Ihrem Gesicht aufzutragen.

Sauber macht lustig: Pinsel richtig waschen

In der Regel reicht etwas Babyshampoo für die Reinigung von Pinseln mit Naturborsten aus. Einfach einen Klecks des milden Reinigers auf die Pinsel geben, mit sauberen Fingern sanft einreiben und aufschäumen lassen. Alles unter warmem Wasser so lange ausspülen, bis keine Farbrückstände mehr sichtbar sind. Jetzt noch die Pinsel an einem frischen Handtuch abtupfen und an der Luft trocknen lassen. Achtung: Die Pinsel nie in einer vertikalen Position aufstellen, denn so gelangt das Wasser in den Holzgriff und es bildet sich Schimmel. Stattdessen einfach auf ein Handtuch legen und abwarten!

Für ein besonders geschmeidiges Schminkerlebnis: Tragen Sie einmal im Monat etwas Haarspülung auf den Pinsel auf – das sorgt für mehr Feuchtigkeit auf dem Pinselhaar. Vorsicht: Spül- und Waschmittel entziehen Pinseln das Fett, machen diese spröde und verkürzen ihre Lebensdauer.

Schwamm drüber! So schminken Sie Sie Make-Up Schwämme ganz einfach ab

Letzte Schminkrückstände entlocken Sie Ihren Make-up-Schwämmen ebenfalls mit einem milden Shampoo und warmem Wasser. Diese Kombination entfettet und desinfiziert den Schwamm. Geben Sie deshalb etwas Babyshampoo in eine Schale mit heißem Wasser und legen das Schwämmchen für eine halbe Stunde hinein. Anschließend gründlich ausspülen und mindestens einen Tag lang trocknen lassen – schließlich hat der Schwamm sich mit dem Wasser komplett vollgesogen.

Der Lippenstift: Rote Lippen soll man … waschen!

Eine Frau isst im Durchschnitt ganze 3,5 kg Lippenstift in ihrem Leben. Vorsicht is(s)t hier demnach besser als Nachsicht: Desinfizieren Sie den Stift regelmäßig mit einem feuchten Tuch – einfach die Spitze abgewischt und fertig!

Noch nicht sauber genug? Geben Sie 70-prozentigen Alkohol in eine Flasche und tauchen Sie die Spitze Ihres Lippenstifts für wenige Sekunden darin ein. Anschließend die oberste Schicht des Lippenstifts (großzügig) mit einem Kosmetiktuch abwischen. Tipp: Wenn Sie ein Wattestäbchen in Alkohol tauchen, können Sie noch die roten Reste auf der Hülse entfernen und den Schminkstift nun auch optisch wieder zum Strahlen bringen.

Keime einfach in die Tasche stecken – Die Kosmetiktasche reinigen

Offene Lippenstifte verkleben den Stoff und Cremedosen sind ausgelaufen – unsere Make-up Tasche sieht aus wie ein Schlachtfeld! Fürs erste genügt das Auswischen mit einem Reinigungstuch, doch hartnäckiger Schmutz benötigt ein ausführlicheres Waschprogramm! Legen Sie die Tasche dafür mit etwas Waschsoda in eine Schüssel mit heißem Wasser. Nach einem kurzen Schönheitsschlaf ist der gröbste Dreck entfernt – Zeit für einen Ausflug in die Waschmaschine! Einfach bei 60°C zur nächsten Handtuchwäsche dazu geben. Make-up-Rückstände lösen sich im Handumdrehen und Ihre Schminktasche ist wieder wie neu!

Angesammelt: Kosmetik sauber verstauen!

Wir sind doch alle wahre Hobbysammler: Getreu dem Motto “Viel hilft viel” stapelt sich über die Jahre ein echter Beauty-Berg an Schminke an. Was Sie dabei nicht vergessen sollten: Irgendwann kommt auch Ihre Schminke in die Jahre und sollte deshalb weggeworfen werden! Denn abgelaufene Cremes und andere Kosmetika können laut aktueller Studien zu Magen-Darm-Infektionen, Blutvergiftungen und Hauterkrankungen führen.Cremetuben und das Haltbarkeitsdatum

Machen Sie sich (am besten direkt beim Kauf) mit dem Ablaufdatum Ihrer Produkte vertraut und lernen Sie, die vielen kleinen Symbole auf der Packung. Wie lange können wir also unsere Produkte nach dem Öffnen bedenkenlos verwenden? Das erkennen wir z. B. an “12M”. Dies steht für eine Frist von 12 Monaten nach Öffnen des Produkts. Das ist zwar nur ein ungefährer Richtwert – zu sehr sollten Sie diesen jedoch nicht aus den geschminkten Augen verlieren.

Seitdem Barbara für den Blog schreibt, serviert sie ihrer Familie und Freunden die besten Tipps und Tricks rund um Backpulver, Zitronensäure und Essig. Denn bis jetzt kriegt man beinahe alles Unmögliche mit diesen drei herkömmlichen Mittelchen entfernt. Fast wie Magie!

1 Comment

  1. Ein sehr schöner Artikel. Habe viele Sachen gelernt die ich vorher nicht wusste. Besonders das mit dem Lippenstift hat mich erstaunt. Jetzt kann ich meinem Mann endlich erklären wieso ich soviel Lippenstifte brauche:)
    Wie man aber auch sieht, Sauberkeit und Hygiene ist unheimlich wichtig.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *