Ratgeber Frühjahrsputz: Unsere Expertin verrät ihre Tricks

Ratgeber Frühjahrsputz: Unsere Expertin verrät ihre Tricks

Die Tage werden endlich wieder wärmer und länger. Doch die strahlende Sonne entblößt viele eingestaubten Stellen in unserer Wohnung. Doch wie beseitigt man die Problemzonen geschickt? Wenn sich jemand auskennt, dann unsere Reinigungsexpertin Ninette Herberger: Schließlich hat  sie jahrelang in 5 Sterne Hotels, wie dem Adlon und Ritz Carlton, im Housekeeping gearbeitet. Dort hat sie die Zimmer von George Clooney, Jennifer Lopez und Co. zum Strahlen gebracht. Passend zum Thema Frühjahrsputz verrät sie ihre persönlichen Tricks, um hartnäckigen Verschmutzungen den Garaus zu machen.

Vor Beginn: Beim Frühjahrsputz bringen Sie Ihr Zuhause richtig auf Vordermann. Das braucht Zeit und ist nicht in zwei Stunden getan. Planen Sie also Stück für Stück und nicht alles auf einmal. Wenn der Putzschrank alles hat, was man braucht, können Sie loslegen.

Küche

Verkrustete Herdplatte: Eingebrannte, verkrustete Flecken auf dem Herd lassen sich sehr gut mit einem Spülmaschinentab entfernen. Lösen Sie es in warmem Wasser auf und verreiben Sie diesen körnigen Brei auf der Verkrustung. Das muss nun einige Stunden einziehen. Immer wieder nachfeuchten, dann lässt sich der Schmutz wie von Zauberhand wegwischen.

Küchengeräte zum Glänzen bringen: Mit der Zeit stauben Küchengeräte ein und werden klebrig. Diese Schicht lässt sich bei Geräten aus Chrom oder rostfreiem Stahl (z.B. Toastern) am besten mit einem feuchten weichen Schwamm entfernen, den Sie vorher in ein bisschen Backpulver tunken.

Schmutzige Mikrowellen reinigen: Stellen Sie ein Glas mit Wasser und Zitronensaft für 5 Minuten auf höchster Stufe in die Mikrowelle. Das Zitronenwasser verdunstet und weicht den Dreck ein. Anschließend nur noch auswischen.

Bad

Vergilbte, schimmelige Duschvorhänge: Wussten Sie, dass man den Duschvorhang waschen kann? Wichtig ist hier: 30°C ohne Waschmittel im Feinwaschgang und ohne weitere Kleidungsstücke. Das können Sie gleich zu Beginn machen, während Sie sich dem Rest des Badezimmers widmen.

Schimmelflecken in Dusche und Badewanne: Oft lässt es sich nicht vermeiden, dass Schimmelflecken im Bad entstehen. Sie lassen sich aber schnell und einfach mit Teebaumöl bekämpfen. Ein Q-Tip, das in dem Öl getränkt ist, über die betroffene Stelle reiben – und weg sind sie.

Schlafzimmer

Milbenhort Matratze: Eigentlich sollte die Matratze alle 2 Wochen gedreht und gewendet werden. Das machen aber die Wenigsten. Zum Frühjahrsputz klopfen Sie die Matratze ordentlich aus und saugen sie dann ab.

Parkett

Boden

Parkettpflege: Es passiert schnell und nichts hilft wirklich – Kratzer im Parkett. Der Zaubertrick: Mit einer Walnuss über die betroffene Stelle zu reiben. Das enthaltende Walnuss-Öl entfernt die betroffene Stelle wie magisch.

Haftende Tierhaare im Teppich: Ihre Katze oder Ihr Hund liebt es auf dem Teppich oder dem Sofa zu liegen? Dann haben sich dort bestimmt einige Haare festgesetzt, die sich mit dem Staubsauger nicht so leicht entfernen lassen. Nehmen Sie einen Gummihandschuh oder Tesafilmstreifen und fahren Sie damit über die Stelle. Die Haare lösen sich kinderleicht.

Wohnzimmer

Flecken und Verfärbungen auf Porzellangeschirr:  Manches Porzellangeschirr sollte nicht in die Spülmaschine gegeben werden. Für solche Fälle gibt es ein einfaches Hausmittel: Nehmen Sie einen Korken, tunken Sie ihn in Öl und danach in Salz. Gehen Sie nun mit kreisenden Bewegungen über die verfärbten oder schmutzigen Stellen. Anschließend das Porzellan gründlich mit der Hand abspülen.

Vasen wirklich sauber bekommen: Hat man Blumen zu lange in der Vase stehen gelassen, bildet sich schnell ein dunkler Belag, an den man so leicht nicht heran kommt. Geben Sie Kartoffelschalen, Wasser und etwas Spülmittel in die Vase und schwenken Sie sie, bis kein Schmutz mehr zu sehen ist.

Saubere Gardinen und Jalousinen: Nach dem Fensterputzen sind nun die Gardinen dran. Geben Sie beim Waschen ein halbes Päckchen Backpulver zum Hauptwaschgang, das löst graue Verfärbungen. Um Jalousien zu entstauben, stülpen Sie sich eine alte Socke über die Hand und fahren über die Lamellen.

Mit diesen Tipps sind Sie für Frühjahrsputz gut gewappnet. Als Abschluss können Sie mit einem Potpourri (z.B. eine Schale gefüllt mit Blütenblättern und ein paar Tropfen Rosenöl) für einen guten Duft in der Wohnung sorgen.

1 Comment

  1. Oh super das sind wirklich gute Tipps. Auf das Spühltap wäre ich nie im Leben gekommen. Ich hatte mal gelesen das man in dem Fall Selters und Backmittel mischen soll und drauf machen. Stimmt das? Geht das auch?

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *