Hausarbeit zu Weihnachten: Stress- und Streitfaktor Nummer Eins

Hausarbeit zu Weihnachten: Stress- und Streitfaktor Nummer Eins

Die (Vor-)Weihnachtszeit ist bekannt als die besinnliche Zeit, die man mit seiner Familie verbringt und zusammen Pläne für das neue, bevorstehende Jahr schmiedet. Auf der anderen Seite erscheint für viele genau diese Zeit als besonders stressig. Wir wollten herausfinden, ob Weihnachten tatsächlich vermehrt zu Spannungen führt, und wenn ja, worauf das zurückzuführen ist.

Umfrage bestätigt: Stress vor Weihnachten ist kein Mythos

Unser Realitätscheck bestätigt das Bauchgefühl. Die Online-Umfrage von Helpling hat ergeben, dass sich fast zwei Drittel der Deutschen (59%) vor Weihnachten gestresster fühlen als sonst.

69% der Befragten führen das unter anderem auf Putzen und Aufräumen zurück. Und fast die Hälfte (47%) empfindet die Erledigung von Einkäufen als stressig. Aber nur 17% würden gerne auf Kochen verzichten. Backen und Braten scheinen also zumindest zu Weihnachten mehr Freude als Qual zu bereiten.

Die Liebe zur Wohnung ist vor Weihnachten besonders groß

Hausarbeit | Saubere Wohnung

88% der Deutschen ist an Weihnachten ein sauberes Zuhause wichtig.

Und warum sind Aufräumen und Putzen so stressig? Vielleicht weil es die unliebsamste aber zugleich eine besonders wichtige Aufgabe ist: 88% der Deutschen ist an Weihnachten ein sauberes Zuhause besonders wichtig. Aber 90% der Befragten würden diese Arbeit gerne als Erstes abgeben. Kein Wunder also, dass Hausarbeit nicht nur das Stress- sondern auch das Streitthema Nummer Eins ist. 43% der Deutschen streiten mit ihren Liebsten darüber. Erst dahinter folgen so unliebsame Aufgaben wie das Organisieren von familiären Veranstaltungen (30%). Insgesamt erleben ganze 78% der Deutschen zur Weihnachtszeit Spannungen mit ihrem Partner oder mit der Familie.

Hausarbeit immer noch in Frauenhänden?

Bei wem landet die ganze Hausarbeit letztlich? Männer und Frauen in Partnerschaften haben darüber anscheinend ganz unterschiedliche Ansichten. Mit 64% behaupten Männer weit häufiger als Frauen (43%), dass die Hausarbeit gleichberechtigt ausgeführt wird. Umgekehrt meinen 55% der Frauen, dass sie hauptsächlich für das Putzen und Kochen zuständig sind. Lediglich 20% der Männer behaupten dies von sich. Und nur 1,8% der Frauen geben an, dass ihr Partner den Großteil der Arbeit macht, während immerhin 15,4% der Männer das zugeben. Hausarbeit scheint also auch vor Weihnachten mehrheitlich immer noch Frauenhand zu liegen. Dabei sollte man meinen, dass gerade vor den Festtagen beide Geschlechter gleich viel oder wenig Zeit haben.

Deutsche in Europa am meisten gestresst

Im europäischen Vergleich sind die Deutschen zu Weihnachten am meisten gestresst. Im Anschluss folgen die Schweden (56%) sowie die Spanier und Österreicher (55%). Vergleichsweise relaxt erleben die Franzosen die Weihnachtszeit, nur 40% von ihnen fühlt sich gestresst. Verglichen in den sechs europäischen Ländern sind Frauen zu Weihnachten gestresster als Männer: 59% der europäischen Frauen fühlen sich zu Weihnachten gestresst, während dies nur 44% der Männer angaben.

Weniger Stress an Weihnachten:
Jetzt ausdrucken: Schöne Geschenkanhänger kostenlos als Download
Zeit sparen: 5 Online-Lösungen für weniger Weihnachts-Stress

 

Aufräumen und Putzen sind die Stress- und Streitfaktoren Nummer Eins zu Weihnachten.

Infografik: Seelige Weihnachtszeit? 59% der Deutschen fühlen sich zu Weihnachten gestresster als sonst.

Seitdem Barbara für den Blog schreibt, serviert sie ihrer Familie und Freunden die besten Tipps und Tricks rund um Backpulver, Zitronensäure und Essig. Denn bis jetzt kriegt man beinahe alles Unmögliche mit diesen drei herkömmlichen Mittelchen entfernt. Fast wie Magie!

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *