Flecken entfernen – Teil 4: Kleidung, Matratze und die Wand von Stockflecken befreien

Flecken entfernen – Teil 4: Kleidung, Matratze und die Wand von Stockflecken befreien

Schnell noch die feuchte Wäsche in den Schrank geräumt, das Sport-Handtuch in der Tasche vergessen oder die verschwitzte Kleidung im Wäschekorb liegen gelassen? Nach einiger Zeit riecht es nicht nur muffig aus der Ecke – Ihnen fallen auch seltsame gelbe und bräunliche Punkte auf Ihrer Kleidung auf. Diese unliebsamen Begleiter heißen Stock- und Schimmelflecken. Im vierten Teil unserer Serie “Flecken entfernen” erfahren Sie, wie sie Stockflecken möglichst schnell wieder loswerden:

Ursachen von Stockflecken

Stockflecken – zu diesem Thema scheiden sich sogar die Expertenmeinungen. Denn wie genau diese Art von Schimmelflecken entstehen, ist bis heute nicht vollständig geklärt.

In einem sind sich Forscher jedoch einig: Die häufigste Ursache für Stockflecken ist zu viel Feuchtigkeit und gleichzeitig eine unzureichende Belüftung. Zusätzlich haben Schimmelpilzsporen ihre Finger im Spiel, die sich in einer Luftfeuchtigkeit von über 55% am liebsten verbreiten.

Die anfälligsten Materialien für Stockflecken

Der geeignetste Entstehungsort für Stockflecken sind Materialien, die hoher Feuchtigkeit ausgesetzt sind und gerne vergessen werden zu trocknen. Insbesondere Stofftextilien wie Kleidung, Markisen, aber auch Zelte oder Duschvorhänge sind besonders anfällig für die gelblichen Flecken. Auch auf einer Matratze, den Wände oder sogar Tapeten und Büchern tauchen die unliebsamen Makel auf. Diese Art von Flecken geben Hinweise auf eine zu geringe Belüftung, eine schlechte Isolation der Wände bzw. sogar einen Wasserschaden im Mauerwerk.

Das beste Mittel gegen Stockflecken – abwaschbare Textilien

Das wirksamste Mittel gegen Stockflecken ist und bleibt: Chlorbleiche. Doch Vorsicht! Diese ist nur auf strapazierbaren und hellen Textilien zu empfehlen, da sie das Bleichen von Textilien bewirkt. Auch für Wolle und Seide ist Chlorbleiche nicht geeignet.

Gehen Sie vorsichtig mit der Dosierung von Chlorbleiche um. Tragen Sie unbedingt Handschuhe! Verdünnen Sie das Mittel, sodass Sie nur eine Lösung und niemals Chlorbleiche in voller Konzentration zur Entfernung von Stock- und Schimmelflecken gebrauchen. Anschließend einfach in die Waschmaschine werfen und schon gehören die Flecken der Vergangenheit an.

Als umweltfreundliche Alternative zur Stockfleckenentfernung eignet sich Waschmittellauge (Vollwaschmittel) mit Fleckensalz. Achtung: Diese Mixtur eignet sich nicht für Wolle oder Seide, da beide Mittel mit ihren Enzymen die Proteinfasern der beiden Stoffe angreifen. Weichen Sie zuerst die Flecken mit Fleckensalz und Waschmittel in 40°C warmem Wasser ein. Nutzen Sie bei der Dosierung von Fleckensalz die empfohlene Menge für “hartnäckige Flecken”. Nach ca. fünf Stunden können Sie die Kleidung ausspülen und in die Waschmaschine geben. Bitte nicht für Falls dies keinen Erfolg bringt, bleibt Ihnen immer noch der Griff zur Chlorbleiche.

Sind die Flecken schon etwas älter, wird Chlorbleiche die Flecken eher entfernen als Fleckensalz. Testen Sie in jedem Fall vorher an einer unauffälligen Stelle, ob die Kleidung farbecht ist, sodass keine ausgeblichenen Stellen zu den gelbbräunlichen hinzukommen.

Haben Sie vielleicht auch schon gehört, das hierbei Buttermilch helfen soll? Dies wäre zu 100% umweltfreundlich – doch leider handelt es hierbei um einen Mythos.

Stockflecken auf nicht waschbaren Textilien

Besonders wichtig ist bei der Entfernung von Stockflecken die Beschaffenheit des Untergrunds. So können Sie zum Beispiel Stockflecken an Wänden, Tapeten oder auch auf Leder wie folgt entfernen:

Nutzen Sie dafür etwas Spiritus mit Wasser und tragen Sie auch hierfür Handschuhe. Tupfen Sie vorsichtig das Gemisch auf den Fleck, wischen Sie es danach mit klarem Wasser nach und lassen Sie es vor allem gut trocknen. Für Tapeten gibt es des Weiteren spezielle Farben, die für verschiedene Arten von Flecken entwickelt wurden.

Ist Ihre Matratze auch von Stockflecken befallen, dann hilft eine Essigessenz. Diese auf ein Tuch träufeln und die betroffenen Stellen kräftig einreiben. Anschließend dringend mit klarem Wasser auswaschen und natürlich trocknen lassen! Achten Sie darauf, dass keine Restfeuchtigkeit bleibt. Im Sommer können Sie die Matratze zum Trocknen in die Sonne stellen, die UV-Strahlen haben dabei sogar eine desinfizierende Wirkung.

Effektives Vorbeugen von Stockflecken

Lassen Sie es erst gar nicht zu den hässlichen gelbbräunlichen Schmutzstellen kommen – das Zauberwort lautet nämlich: Luft! Luft! Luft! Lüften Sie Ihre Wohnung immer ausreichend stoß. Dies verringert automatisch die Luftfeuchtigkeit, was den Schimmelpilzsporen nicht gefallen wird.

Werfen Sie nach dem Sport Ihre T-Shirts, Handtücher und Yogahosen nicht noch schweißnass in den Wäschekorb, sondern hängen Sie die Kleidung erst zum Trocknen auf.

Denken Sie auch daran, Ihre Markise und Ihre Zelte vor dem Wegschließen stets an der frischen Luft trocknen zu lassen, sodass es in der kommenden Saison zu keinen ungewollten Schimmelüberraschungen kommt.

In unserer Serie “Flecken entfernen” erfahren Sie unter anderem, wie Sie am besten Rotweinflecken wieder aus dem Teppich herausbekommen, Wachsflecken richtig behandeln und Fettflecken abbekommen.

Seitdem Barbara für den Blog schreibt, serviert sie ihrer Familie und Freunden die besten Tipps und Tricks rund um Backpulver, Zitronensäure und Essig. Denn bis jetzt kriegt man beinahe alles Unmögliche mit diesen drei herkömmlichen Mittelchen entfernt. Fast wie Magie!

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *