Flecken entfernen – Teil 1: Wie man Rotwein-, Tomaten- und Blutflecken wieder wegbekommt

Flecken entfernen – Teil 1: Wie man Rotwein-, Tomaten- und Blutflecken wieder wegbekommt

Wer kennt es nicht: Der Rotwein landet versehentlich auf dem Teppich, der Tomatensaft auf dem T-Shirt statt im Mund und die frisch pürierte Karottensuppe gibt dem Lieblingskleid eine neue Farbe. Wie bekommt man diese lästigen Flecken nun wieder raus? Dazu gibt es eine bunte Sammlung an Tipps und Tricks. In insgesamt drei Teilen erklären wir, was wirklich funktioniert. In dem ersten Teil konzentrieren wir uns ganz auf rote Flecken.

Generell gilt bei jedem Fleck: Je frischer er ist, desto höher ist die Chance, ihn wieder heraus zu bekommen. Wie wir in den kommenden Beispielen sehen werden, ist dabei nicht zwingend Chemie notwendig:

Mit Schnelligkeit gegen Rotweinflecken

Das Abendessen zu zweit ist gerade so gemütlich – dann passiert es. Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit und schon landet der Rotwein auf dem T-Shirt. Doch keine Panik: Behandelt Ihr den Fleck schnell, verewigt sich dieser nicht auf dem Kleidungsstück. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, verpasst seinem Lieblingsshirt die Salz-Zitronensaft-Mischung. Wie es geht? Den Zitronensaft auf den Fleck träufeln und einige Minuten einwirken lassen. Dann mit einem Küchenpapier abtupfen und dick mit Salz bestreuen. Nach ein paar Minuten Einwirkzeit hat das Hausmittel Salz den Rotweinfleck aufgesaugt und entfernt.

Sollte der Fleck weiterhin zu sehen sein, kommt die gute alte Gallseife zum Einsatz – sie entfernt alle restlichen Rückstände. Dabei wird der abgetupfte Rotweinfleck mit flüssiger Gallseife eingerieben und anschließend ausgewaschen. Anschließend kann das geliebte T-Shirt in die Waschmaschine und der Fleck gehört der Vergangenheit an.

Landet der Wein versehentlich auf dem neuen Teppich, hilft Salz: Den Rotweinfleck komplett mit Salz bestreuen, kurz einwirken lassen und anschließend mit einem Tuch entfernen. Wichtig: Nur in eine Richtung wischen, damit der Fleck nicht eingerieben wird! Den Vorgang so oft wiederholen, bis sich das Salz nicht mehr rot färbt. Danach noch etwas Mineralwasser auf den Fleck geben und die Stelle trocken tupfen – schon ist der Fleck verschwunden.

Flecken entfernen mit Gallseife

Ins kalte Wasser damit: Blutflecken entfernen

Es kann so schnell gehen: Beim Apfelschneiden kurz nicht aufgepasst und schon blutet der Finger. Wer denkt, das gute T-Shirt sei dahin, den können wir beruhigen: Wem Blut auf seine Kleidung getropft ist, sollte sie direkt ausziehen und unter kaltem Wasser auswaschen. Meistens sind keine weiteren Hilfsmittel nötig. Auf warmes Wasser sollte man verzichten, da ansonsten das Eiweiß im Blut gerinnt und der Blutfleck sich so im Stoff festsetzt. Wird das Kleidungsstück in die Waschmaschine geworfen, sollte es deshalb höchstens bei 30 oder 40 Grad gewaschen werden.

Ist ein Blutfleck bereits eingetrocknet, hilft Salzwasser. Das Kleidungsstück vor dem Waschgang in einer hoch konzentrierten Salzwasserlösung (natürlich mit kaltem Wasser) für einige Stunden ruhen lassen. Nach dem Einweichen wird das Kleidungsstück unter kaltem Wasser abgewaschen und wandert in die Waschmaschine.

Landet ein Blutfleck auf dem Teppich oder der Matratze, kann dieser mit ein paar Tropfen reinem Alkohol aus der Apotheke und Wasser vorsichtig abgetupft werden.

Karotten- und Tomatenflecken adé – dank Essigwasser

Es ist nicht leicht, Karotten- oder Tomatenflecken zu entfernen. Vor allem Mütter lernen dies früh genug, wenn der bunte Babybrei wieder einmal seine Spuren auf dem T-Shirt hinterlassen hat. Doch genauso können die selbstgemachte Karottensuppe oder der frisch zubereitete Tomatensaft die Übeltäter sein.

Bei Tomaten- und Karottenflecken mit einem feuchten Tuch über die entsprechende Stelle gehen und diese abtupfen. Unnötiges Hin- und Herwischen besser vermeiden, damit sich der Fleck nicht festsetzt. Dann geht es auch schon an die eigentliche Bekämpfung: Das Kleidungsstück in Essigwasser einweichen und anschließend den Fleck mit Gallseife einreiben. Nach 30 Minuten kann das Kleidungsstück wie üblich in die Waschmaschine gegeben werden.

Eine weitere Möglichkeit zum entfernen von Tomatenflecken auf dem Lieblingsshirt ist: Zuerst versuchen, den Fleck mit einem feuchten Tuch zu entfernen. Anschließend wird dieser zwar etwas heller, aber immer noch deutlich sichtbar sein. Deswegen: Das Kleidungsstück eine Zeit lang in kohlensäurehaltiges Mineralwasser legen; dieses löst durch die enthaltene Kohlensäure frische Flecken sehr gut auf. Anschließend das gute Stück in die Waschmaschine geben.

Was sind Eure geheimen Wunderwaffen im Alltag, wenn es um die Bekämpfung von lästigen Flecken geht?

Zitrone, Salz und Bürste

Seitdem Barbara für den Blog schreibt, serviert sie ihrer Familie und Freunden die besten Tipps und Tricks rund um Backpulver, Zitronensäure und Essig. Denn bis jetzt kriegt man beinahe alles Unmögliche mit diesen drei herkömmlichen Mittelchen entfernt. Fast wie Magie!

1 Comment

  1. Guter Beitrag

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *