Diese alltäglichen Dinge sollten Sie häufiger austauschen als gedacht

Diese alltäglichen Dinge sollten Sie häufiger austauschen als gedacht

Das Lieblingskissen hat schon eine Kuhle, Ihr Essen bewahren Sie in einer Jahrzehnte alten Dose auf und der teure Rasierer wird monatelang genutzt. Na – haben wir Sie erwischt? Trotz alter Gewohnheiten sollten wir uns zumindest unserer Gesundheit zuliebe von manchen Sachen öfter trennen, als uns lieb ist. Wir haben die Top 13 der Dinge im Haushalt zusammengestellt, die Sie wesentlich häufiger austauschen sollten als gedacht:

1. Geschirrtücher

Wie häufig? Zweimal die Woche

Der Grund: 89 Prozent aller untersuchten Geschirrtücher weisen laut einer Studie E. coli Bakterien auf, die Magen-Darm-Erkrankungen hervorrufen können. Die Keime breiten sich dank der hohen Luftfeuchtigkeit in den kuscheligen Baumwollfasern perfekt aus. Deshalb stets bei 60 Grad waschen, um den Bakterien keine Chance zu lassen!

2. Schwämme

Wie häufig? Einmal die Woche

Der Grund: Im Durchschnitt befinden sich auf einem Schwamm bis zu zehn Millionen Bakterien pro Quadratzentimeter. Damit verteilen wir Schmutz viel mehr, als ihn tatsächlich zu entfernen. Ausgediente Küchenschwämme können Sie als Badschwamm wiederverwenden! Zeigen Sie jedoch keinen falschen Geiz und wechseln Sie die Wischer in der Küche einmal die Woche aus

Schwämme

3. Rasierklingen

Wie häufig? Alle 2 Wochen

Der Grund: Durch die Feuchtigkeit, Haarrückstände und Schaumreste vermehren sich vor allem Schimmelpilze schlagartig. Unser Tipp: Hängen Sie den Rasierer an einer Halterung im Trockenen auf, denn: Keine Feuchtigkeit – keine Keime! Wenn die Klingen stumpf oder rostig sind, direkt austauschen.

Einwegrasierer

4. Wischmop

Wie häufig? Alle 2 Monate

Der Grund: Wischmops stehen mit einer Milliarde Bakterien auf 10 cm² auf dem unrühmlichen Platz 1 der schmutzigsten Gegenstände im Haushalt – noch vor dem Spülschwamm. Durch das Wischen reisen die Keime dann von Raum zu Raum. Geben Sie den abnehmbaren Lappen nach jedem Wischen bei 60 Grad (ohne Weichspüler!) in die Waschmaschine. Einen festen Fransenwischer hingegen sollten Sie alle zwei Monate dringend auswechseln.

5. Kontaktlinsenbehälter

Wie häufig? Mindestens alle 3 Monate

Der Grund: Einer Studie zufolge sind über die Hälfte aller untersuchten Kontaktlinsenbehälter mit Keimen sowie Pilzen besiedelt. Warum? Durch die Reinigungslösung haben Bakterien in der Feuchtigkeit ideale Überlebenschancen, sodass sie sich erst auf den Linsen und später auf dem Auge ablagern können. Behalten Sie also einen klaren Durchblick, indem Sie die Dose regelmäßig wechseln!

Kontaktlinsenbehälter

6. Zahnbürste

Wie häufig? Alle 3 Monate

Der Grund: Laut einer Studie befinden sich auf einer Zahnbürste Millionen Bakterien, die unter anderem Magenprobleme auslösen können. Warten Sie also nicht, bis die Borsten wild abstehen. Nach einer Erkältung die Zahnbürste sofort auswechseln, denn nur so verhindern Sie eine erneute Ansteckung!

7. Toilettenbürste

Wie häufig? Alle 6 Monate

Der Grund: Nutzen Sie die Toilettenbürste über einen längeren Zeitraum, verteilen Sie die Keime breitflächig, anstatt sie wegzuschrubben. Der Geheimtipp für eine hygienisch saubere Bürste: Füllen Sie die Halterung mit einer Mischung aus Sanitärreiniger und Wasser – so verlängern Sie die Lebensdauer der Borsten zumindest ein wenig.

Toilettenbürste

8. Plastikbehälter

Wie häufig? Alle 8 – 12 Monate

Der Grund: Häufiger als gedacht, oder? Bei täglichem Gebrauch in der Mikrowelle und beim Auswaschen der Behälter wird das Plastik spröde und rissig. Durch die Wärme löst sich der krankheitserregende Weichmacher Bisphenol A heraus, den wir dann mit unserem Essen aufnehmen. Wenn Sie sich neue Behälter zulegen, achten Sie deshalb auf die Kennzeichnung “BPA free”.

Plastikbehälter

9. Handcreme

Wie häufig? Alle 12 Monate

Der Grund: Bis zu 80 Prozent aller ansteckenden Krankheiten werden über die Hände übertragen. Taucht man ungewaschene Hände in einen Cremetiegel ein, können sich Bakterien dank des feuchtwarmen Milieus bestens vermehren. Deshalb: Nur mit sauberen Händen hineingreifen! Sammelt sich Wasser auf der Oberfläche der Creme – nicht lange warten, sondern sofort durch eine neue ersetzen!

10. Gewürze

Wie häufig? Alle 12 Monate

Der Grund: Vorausgesetzt, dass Sie Ihre Gewürze verschlossen und trocken lagern, sollten Sie sie jährlich austauschen. Warum? Zwar haben Gewürze kein Verfallsdatum, verlieren jedoch schnell an Intensität und somit an Geschmack. Lagern Sie sie dementsprechend in wasserdichten Behältern, die Sie luftdicht verschließen können – so verlängern Sie die Lebensdauer und damit den einzigartigen Geschmack von Curry und Co.!

Gewürze

11. Schneidebretter

Wie häufig? Ungefähr alle 12 Monate

Der Grund: In tiefen Einschnitten des Brettchens fangen Gemüsereste und Fleischfasern schnell an zu schimmeln. Da können Sie noch so viel schrubben – das kriegen Sie einfach nicht mehr weg. Eine bestimmte Lebensdauer für die Bretter gibt es zwar nicht, tiefe Furchen sind jedoch ein guter Indikator, um ihnen Lebewohl zu sagen.

Schneidebrett

12. Duschvorhang

Wie häufig? Einmal im Jahr

Der Grund: Der Duschvorhang ist der erste Gegenstand, der mit der Feuchtigkeit im Bad in Berührung kommt. Durch unzureichendes Trocknen oder durch fehlendes Auswringen bietet der Vorhang den perfekten Brutort für Kalk- sowie Schimmelflecken. Die Lebensdauer kann durch regelmäßiges Waschen bei 30 Grad (ohne Schleudergang!) verlängert werden.

13. Kopfkissen

Wie häufig? Alle 3 Jahre

Der Grund: Durch verlorene Haare, Hautschüppchen und Schweiß sickert Talg und Harnstoff ins Kissen – und das durchschnittlich acht Stunden pro Nacht! Nicht einmal der Bezug hindert die Milben daran, sich im Kissen nieder zu lassen. Die Lebensdauer können Sie verlängern, indem Sie es alle drei Monate bei 30 Grad im Feinwaschprogramm waschen.

Kissen

Recherchieren, entwerfen, bloggen: Rund um die Uhr ist Susann auf der Suche nach genialen Putztricks, um immer up to date zu sein. Getreu dem Motto: Das bisschen Haushalt macht sich von allein!

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *