8 Mittel gegen unangenehme Gerüche in Ihrer Wohnung

8 Mittel gegen unangenehme Gerüche in Ihrer Wohnung

Kennen Sie das? Sie öffnen Ihre Wohnungstür und wieder kommt Ihnen diese leicht miefige Luft entgegen. Sie möchten, dass es in Ihrem Schlafzimmer oder Bad immer gut riecht? Oder Sie haben ein leckeres Essen gekocht und wissen nicht, wie Sie den Fischgeruch loswerden sollen? Besonders an kälteren Tagen, wo die Fenster meist geschlossen bleiben und die Heizungsluft im Raum steht, braucht es gute Ideen, um Frische in die Räume zu bringen. Wir haben hier ein paar einfache und günstige Tipps für Sie, mit denen Sie Ihrem Zuhause eine tolle Duftnote verleihen.

1. Wundermittel: Katzenstreu gegen Gerüche

Katzenstreu als Geruchsneutralisierer

Unangenehme Gerüche im Haushalt lassen sich ganz leicht mit Katzenstreu neutralisieren. Füllen Sie dazu Socken mit Katzenstreu und platzieren diese in miefigen Schuhen oder Schränken. In Müll- oder Windeleimern legen Sie den Boden mit diesem Wundermittel aus. Die poröse Oberfläche des Katzenstreus bindet Feuchtigkeit und schlechte Gerüche. Auch fiese Gerüche im Kühlschrank können Sie eindämmen, indem Sie eine Schale mit Streu herein stellen. Vergessen Sie nicht das Katzenstreu wöchentlich auszutauschen, bevor es zu feucht wird.

2. Für eine tolle Duftnote und Stimmung sorgen: Kaffeebohnen

Füllen Sie ein Einmachglas bis zur Hälfte mit Kaffeebohnen. Platzieren Sie nun eine Kerze in der Mitte. Durch die Bohnen wird die Kerze gehalten. Der so verbreitete Duft ist einfach fantastisch. Zumindest dann, wenn Sie ebenfalls eine Vorliebe für den milden Kaffeegeruch haben. Die so befüllten Einmachgläser duften nicht nur schön, sie sind auch ein echter Hingucker.

3. Parfümieren Sie Ihren Staubsauger

Staubsaugerbeutel
Manchmal riecht es nach dem Staubsaugen etwas muffig. Geben Sie daher einfach ein paar Tropfen ätherische Öle oder etwas Parfüm in den Staubbeutel – schon riecht es nach dem Saugen wesentlich frischer.

4. Eukalyptus: Dekorativer Duftspender

Kaufen Sie sich Eukalyptusblätter und platzieren Sie diese in einer Vase. Sieht nicht nur gut aus, sondern verbreitet auch einen angenehm frischen Duft im gesamten Zimmer. Sie können die Blätter auch im Badezimmer in der Dusche aufhängen. Der warme Dampf verteilt den Eukalyptusduft noch besser im Raum.

5. Fischgerüche mit Essig neutralisieren

Unangenehme Gerüche mit Essig entfernen
Frische Garnelen in Knoblauch auf Ihrem Raclette sind sicherlich ein Fest für den Gaumen. Der Geruch, der sich beim Brutzeln in der Wohnung festsetzt, ist alles andere als feierlich. Eine Schale mit Essig bewirkt Wunder und neutralisiert auch besonders hartnäckige Gerüche.

6. Den Gerüchen aus dem Kühlschrank Saures geben

Zitrone und Salz gegen unangenehme Gerüche

Kein Katzenstreu im Haushalt? Schneiden Sie eine Zitrone in zwei Hälften. Entfernen Sie das Innere einer Hälfte, so dass Sie nur noch eine ausgehölte Schale in den Händen haben. Füllen Sie diese bis zur Hälfte mit Salz. Diese Zitronenhälfte legen Sie nun in eine kleine Schale und platzieren diese im hinteren Teil des Kühlschranks. Das Salz absorbiert abgestandenen, ekligen Geruch und die Zitronenschale sorgt im gesamten Kühlschrank für einen frischen Zitrusduft.

 7. Orangen und Nelken

Nehmen Sie für diesen Tipp zur Geruchsbekämpfung ein paar Nelken und drücken sie in Orangen. Diesen – zugegeben etwas weihnachtlichen – Duftspender können Sie einfach in eine Schale legen oder ein Band rundherum wickeln und die bespickte Orange aufhängen. Weniger zweckmäßig, dafür um so hübscher ist es, wenn Sie die Nelken musterförmig platzieren. Zu verschiedenen Anlässen können Sie so für ein dekoratives Element sorgen: An Halloween basteln Sie eine Art Kürbiskopf und zu Weihnachten pressen Sie die Nelken sternförmig in die orangene Zitrusfrucht. Und einen Smiley können Sie 365 Tage im Jahr aufstellen. 🙂

8. Koche Sie einen würzigen Duftspender

Duft-Öl aus Gewürzen kochen

Kochen Sie verschiedene Gewürze auf dem Herd für einen intensiven, aber angenehmen Duft. Alles was Sie brauchen sind trockene Gewürze wie Zimtstangen, Muskatnuss, Nelken, Rosmarin oder Kiefernnadeln. Geben Sie Ihre Auswahl in einen Topf mit Wasser und und ein wenig Öl (Jojoba oder auch natürliches Olivenöl) und lassen Sie Ihre Duftkomposition eine Weile köcheln. Schon verbreitet sich der würzige Duft in Ihrer Wohnung.

Zu einem sauberen Zuhause gehört einfach ein angenehmer Duft. Natürlich sind die Geschmäcker da ganz unterschiedlich. Haben Sie vielleicht noch eine andere Lösung für uns? Hinterlassen Sie und gern Ihren Tipp als Kommentar!

1 Comment

  1. Vielen Dank für die tollen Beispiele. Einige Sachen kannte ich so noch nicht und werde diese doch mal selber ausprobieren.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *