Nase zu und durch: So befreien Sie den Mülleimer von lästigen Gerüchen

Nase zu und durch: So befreien Sie den Mülleimer von lästigen Gerüchen

Endlich Sommer! Die Sonne lacht und die Temperaturen steigen rasant. Ideale Voraussetzungen, um die warmen Sommermonate in vollen Zügen zu genießen – wenn es da nicht das Problem “Mülleimer” geben würde. Abfall riecht nie gut und im Sommer leider erst recht nicht. Selbst wenn der Müll regelmäßig entsorgt wird, bleibt man von dem lästigen Geruch nicht verschont, der sich an den warmen Sommertagen besonders schnell bildet. Wir zeigen die 9 effektivsten Tricks, wie Sie Mülleimer-Gerüche wirkungsvoll beseitigen und regelrecht in die Tonne kloppen können:

1. Zeitung – nicht nur zum Lesen

Wer kennt es nicht: Trotz Müllbeutel sammelt sich häufig eine braun-grüne Verschmutzung am Boden des Mülleimers an. Diese sieht nicht nur unschön aus, nein, sie riecht auch so! Wer ein paar Schichten Zeitung auf den Boden des Mülleimers legt, kann dem leidigen Thema ein sauberes Ende setzen. Stark riechende Lebensmittelreste, wie Zwiebeln oder Fleisch, können vor dem Wegwerfen außerdem in Zeitung eingewickelt und vor dem schnellen Verrotten bewahrt werden. Der Bioabfall kann direkt samt Zeitung auf den Kompost wandern – vollkommen umweltfreundlich!

2. Das Wundermittel im Haushalt: Backpulver

Backe, Backe, Kuchen? Von wegen! Backpulver eignet sich nicht nur zum Backen. Das kleine weiße Pulver aus der Tüte kann viel mehr – z. B. Gerüche absorbieren. Alles was Sie dafür tun müssen: Etwas Backpulver auf den Boden des Mülleimers streuen und eine Mülltüte darüber geben – fertig.

Backpulver

3. Katzenstreu: Von wegen für die Katz

Wir können noch so häufig den Müllbeutel wechseln – der stechende Geruch will einfach nicht verfliegen! Der Geruchskiller Katzenstreu bindet die stechenden Gerüche effektiv und saugt gleichzeitig die Feuchtigkeit im Mülleimer auf. Das verlangsamt zusätzlich den Fäulnisprozess. Geben Sie etwas Streu auf den Boden des Eimers – im Nu werden die Gerüche absorbiert. Alternativ hilft auch etwas Backpulver: Mülltüte darüber, fertig!

4. Koffeeinkick für den Abfall: Kaffeebohnen

Absolute Wunderwaffe und Muntermacher am Morgen schlechthin: Kaffee! Aber die Kaffeebohnen eignen sich auch besonders gut, um Gerüche zu neutralisieren. Nicht umsonst schnuppern wir an Kaffee, wenn wieder einmal Geruchs-Wirrwarr herrscht und wir den einen Geruch von dem anderen nicht unterscheiden können. Daher unser Tipp: Kaffeebohnen in eine kleine Schale füllen und diese auf den Boden des Mülleimers stellen. Achtung: Die Bohnen regelmäßig wechseln.

Kaffeebohnen

5. Gerüche ausbleichen? So leicht geht’s!

Bleichmittel ist nicht nur effektiv gegen unangenehme Gerüche. Nein, es kann noch viel mehr! Es tötet nämlich die ganzen lästigen Bakterien ab, die für das ganze Geruchs-Schlamassel eigentlich verantwortlich sind. Daher sollte der Mülleimer ab und an komplett mit Bleichmittel gereinigt werden. Einfach 3 Tassen Bleiche auf 4 Liter Wasser geben, umrühren und für eine Stunde einwirken lassen. Nochmal kurz schrubben, abtrocknen und fertig.

6. Universalreiniger Essig

Natürlich darf Essig als Allzweckwaffe im Haushalt auch hier nicht fehlen! Wer üblen Gerüchen den Kampf ansagen möchte, füllt den Mülleimer mit dem heißesten Wasser, das der Wasserhahn hergibt, voll. Nun etwas Essig dazu und den Deckel des Mülleimers schließen (mit dem Wasserdampf löst sich festgesetzter Schmutz). Nach einer halben Stunde ausschütten und trocken wischen.

7. Vitaminschub: Zitrone

Das Allroundgenie Zitrone hat uns schon manches Chaos im Haushalt erspart. Auch bei der Geruchsbekämpfung im Mülleimer kommt das frische Früchtchen zum Einsatz. Zitronen sind der ideale Helfer, um Gerüche zu übertünchen. So einfach geht’s: Einfach, wie beim Kaffee-Tipp zuvor, ein paar Zitronenschreiben auf den Boden des Mülleimers geben, fertig!

Zitronensäure

8. Ein Plätzchen im Schatten

Die goldene Regel: Mülleimer sollten weder direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt sein, noch in der Nähe von Heizung und Herd stehen. Wärme begünstigt den Gärungsprozess des Abfalls und die Vermehrung von Bakterien und Keimen. Stellen Sie ihre Mülltonne daher in den Schatten und gönnen dieser im Sommer hier eine Auszeit.

9. Es ist eben doch alles Gold was glänzt – Metalle

Schon gewusst? Plastik nimmt Gerüche leichter an als Metall. Wieso nicht einfach einen Mülleimer aus Edelstahl oder Aluminium kaufen? Und wer daran denkt, sich einen nicht zu großen Mülleimer zu kaufen, muss einfach öfter den Müll ausleeren. So entstehen Gerüche erst gar nicht.
Den üblen Geruch der Mülltonne einzudämmen, ist eigentlich ganz einfach. Vorausgesetzt, es werden einige Tipps beachtet. Wie schützen Sie sich im Sommer vor dem Mülltonengeruch? Wir sind auf Ihre Antworten gespannt.

Einen Reinigungstipp zum Mitnehmen, bitte! Leah schlägt mit dem Schreiben für den Blog zwei Fliegen mit einem … Staubwedel: Sie versorgt Leser mit Tipps und Tricks rund ums Saubermachen und wird dabei in einem Wisch zum echten Putzprofi, getreu dem Motto: Man lernt, bzw. putzt nie aus!

3 Comments

  1. Sebastian - 25. May 2016 reply

    Schöner Artikel mit viele hilfreichen Tipps.

    Viele Grüß,
    Sebastian

  2. Da hat man die besagten Gegenstände ja immer falsch benutzt. Wirklich hilfreiche tipps, danke dafür 🙂

  3. Sehr nützliche Infos dabei..hat mir sehr geholfen,danke dafür.
    mach weiter so-
    lg steve

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *